Tipps

Jahresprodukt 2018, Kurkuma – Wirkung auf das Immunsystem

Passende Artikel
Kurkuma Kapseln mit Peffer, 60 Kps., 30 g Kurkuma Kapseln mit Peffer, 60 Kps., 30 g
Inhalt 30 g (€ 53,33 * / 100 g)
€ 16,00 *
Pfeffer schwarz gemahlen, Bio, 50 g Pfeffer schwarz gemahlen, Bio, 50 g
Inhalt 50 g (€ 6,20 * / 100 g)
€ 3,10 *

Produkt des Jahres: Kurkuma

Über die leberstärkende Wirkung von Kurkuma haben wir schon berichtet.

Ein Bereich der Gesundheit, auf den Kurkuma eine traditionell bekannte Wirkung hat, ist das Immunsystem.

Die klassischen ayurvedischen Texte beschreiben, dass Kurkuma ausgleichend auf alle drei Doshas – Vata, Pitta und Kapha – wirkt. Die zweite traditionell beschriebene Wirkung ist die Stärkung von Agni, dem Verdauungsfeuer. Agni ist aus Sicht der Ayurveda-Medizin dafür zuständig, die Nahrung aufzuschließen. Das wird in den klassischen Texten wie ein Kochvorgang beschrieben. Dabei werden die nährenden Stoffe so zerkleinert, dass der Körper sie gut verwerten kann und schädliche Stoffe neutralisiert.

Dieses Bild entspricht auch dem, was die moderne Medizin inzwischen über das Verdauungssystem weiß. Auch aus diesem Blickwinkel werden Vitalstoffe im Verdauungssystem aufgeschlossen und assimiliert. Schädliches wird erkannt und neutralisiert. Man weiß inzwischen, dass über 80 % des Immunsystems im Verdauungstrakt lokalisiert sind.

In vielen asiatischen Ländern konsumieren die Menschen 1 – 3 Gramm Kurkuma täglich in ihrer Nahrung. Der Erfolg: Mit Kurkuma gewürztes Essen schützt vor bakteriellen und viralen Infekten des Verdauungstrakts, Erkrankungen des Verdauungssystems wie Magenverstimmungen und Reizdarm sind so gut wie unbekannt, Magen und Darmkrebs wesentlich seltener als bei uns.

Fehlfunktionen des Immunsystems können in zwei Richtungen gehen: Ein überreiztes Immunsystem, das bei allergischen Erkrankungen zu Entzündungen der Schleimhäute und allergischen Allgemeinreaktionen wie Müdigkeit, Dumpfheit und mangelnde Leistungsfähigkeit führt. Im Gegensatz dazu kommt es bei einem geschwächten Immunsystem zu gehäuften Infektionen mit Bakterien, Viren oder Pilzen.

Durch Pflege der Darmflora und Stimulation von immunsteigernden körpereigenen entzündungshemmenden Substanzen (Leukotrienen) hilft Kurkuma, das Immunsystem in Balance zu halten. So schützt Kurkuma den Körper vor allergischen Überreaktionen genauso wie vor Anfälligkeit gegenüber Infektionen mit krankmachenden Keimen.

Zusätzlich zur Anreicherung der Nahrung mit Kurkumapulver als Gewürz kann man diese positive Wirkung der Gelbwurz durch die Einnahme unserer Kurkuma-Kapseln mit Pfeffer erzielen.

Durch seine sonnig-gelbe Farbe erfreut Kurkuma nicht nur die Sinne beim Essen, die Wunderknolle Gelbwurz trägt dazu bei, dass die Mahlzeit bekömmlich und gesund ist.

Rezept: Entzündungen der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum (egal ob viral oder allergisch bedingt): 1 gestrichener Teelöffel Kurkuma-Pulver, 1 Esslöffel Honig, 1 Prise Pfeffer in einer Tasse lauwarmem Wasser auflösen, schluckweise trinken, insgesamt ein bis zweimal täglich.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.