Tipps

Pollenallergie – das Problem mit Kapha

Passende Artikel
MA4 Amrit Kalash Paste, 600 g MA4 Amrit Kalash Paste, 600 g
Inhalt 600 g (€ 8,32 * / 100 g)
€ 49,90 *
TIPP!
Original Ayurveda Ghee Lakshmi, Bio, 350 g Original Ayurveda Ghee Lakshmi, Bio, 350 g
Inhalt 350 g (€ 4,54 * / 100 g)
€ 15,90 *
Tulsi, Bio, 60 Tbl., 30 g Tulsi, Bio, 60 Tbl., 30 g
Inhalt 30 g (€ 48,00 * / 100 g)
€ 14,40 *
Sale
MP4 Sesamöl mit Kräutern gereift, 10 ml MP4 Sesamöl mit Kräutern gereift, 10 ml
Inhalt 10 ml (€ 18,50 * / 100 ml)
€ 1,85 * € 2,10 *
Süßholzwurzeln geschnitten, Bio, 50 g Süßholzwurzeln geschnitten, Bio, 50 g
Inhalt 50 g (€ 5,40 * / 100 g)
€ 2,70 *
Sale
Aromaöl Kapha, 10 ml Aromaöl Kapha, 10 ml
Inhalt 10 ml (€ 135,00 * / 100 ml)
€ 13,50 * € 16,90 *
Facial Cream KAPHA Exclusiv, kNk, 50 ml Facial Cream KAPHA Exclusiv, kNk, 50 ml
Inhalt 50 ml (€ 67,00 * / 100 ml)
€ 33,50 *

Heuschnupfen-Patienten fürchten das Frühjahr. Das Erblühen der Natur führt zu unangenehmen Beschwerden: Niesreiz, behinderte Nasenatmung, Schleim im Rachen, erschwerte Atmung, Hustenreiz bis zum Asthma und verschwollene juckende Augen sind die häufigsten körperlichen Symptome. Das schlimmste für die meisten Menschen mit Pollenallergie sind aber der dumpfe Kopf, die Müdigkeit und das Gefühl von eingeschränkter Leistungsfähigkeit.

Diese Symptome gehören im Ayurveda zu einem Überschuss von Kapha. Im Gegensatz dazu bedeutet Kapha in Balance: Vitalität, Widerstandskräfte, körperliche und mentale Lebensenergie.

Im Frühjahr erwacht die Natur. Alles wird grün, feucht, saftig, lebendig und farbenfroh. Herrliche Düfte umgeben uns, fröhlicher Vogelgesang erfreut uns im Freien. Natürliches Kapha ist gekennzeichnet von Wachstum und Fülle, von verlockenden Reizen für alle fünf Sinnesorgane.

Warum reagieren viele Menschen auf so erfreuliche Dinge des Lebens mit krankhaften Symptomen? Die ayurvedischen Texte erklären, dass durch Ama (Schlacken) blockierte Körperkanäle zu einem Rückstau und zu Überschuss von Kapha führen. Ein Zuviel an Kapha bedeutet Anhäufung von Schleim, geschwollene und juckende Schleimhäute. Der Körper versucht, mit einer Zunahme von Pitta dagegen zu steuern. Dadurch kommt es zusätzlich zu Entzündungsreaktionen auf den Schleimhäuten und oft auch zu fieberartigen Zuständen. Daher rührt auch der Name „Heufieber“ für die Pollenallergie.

Der Ayurveda kennt drei wichtige Therapiestrategien:

  1. Rasayana-Therapie: Das Wort Rasayana heißt „Maßnahmen, die die Körpersäfte in Fluss halten“. Damit ist gemeint, dass man durch geeignete Lebensstilmaßnahmen wie gesunde Ernährung, mäßige und regelmäßige Bewegung und Zufuhr von pflanzlichen und mineralischen Nahrungsergänzungen den Körper in Balance hält. Das wichtigste Rasayana im Maharishi Ayurveda ist Amrit Kalash. Sehr gute Studien zeigen, dass vor allem die Amrit-Kalash-Paste MA 4 ein hervorragender „Radikalfänger“ ist. Als solcher verhindert diese hochwertige Kräuterpaste die Ablagerung von Schlacken in den Körperkanälen und reduziert den Rückstau an Kapha und Ama. Regelmäßige Einnahme von Amrit Kalash über das Jahr kann die Allergiebereitschaft deutlich herabsetzen.

  2. Shamana-Therapie: Heißt wörtlich „beruhigende oder mildernde Anwendung“. Durch eine fachgerechte Shamana-Therapie können Krankheitssymptome gemildert werden. Die normale Funktion der Schleimhäute wird unterstützt. Das geschieht über Kapha-reduzierende Ernährung und Heilkräuter, die die gesunde Schleimhautfunktion aufrechterhalten.

    Bei Allergikern ist das strikte Einhalten einer Kapha-reduzierenden Ernährung während der gesamten Allergiezeit von großer Bedeutung. Die wichtigsten Aspekte einer solchen Diät sind: Weglassen von Kapha-vermehrenden und schweren Speisen wie Fleisch und Fleischprodukten (Wurst), Fisch, Eier, Milch und allen Milchprodukten außer Ghee.

    Die Geschmacksrichtungen scharf, bitter und herb, die vor allem in Gewürzen, frischen Frühlingskräutern und den ersten grünen Blattgemüsen enthalten sind, sollen reichlich in jeder Mahlzeit enthalten sein. Aber nicht nur die Qualität der Ernährung ist für den Ausgleich von Kapha bedeutungsvoll. Mindestens genauso wichtig ist die Quantität, denn große Mengen, egal welcher Nahrung, vermehren Kapha. Geringe Mengen von Nahrung bei den Mahlzeit reduzieren Kapha.

    Um Kapha auszugleichen ist auch das Einhalten von mindestens 5-stündigen Esspausen zwischen den Mahlzeiten wichtig. Während der Kapha-Zeit des Tages, morgens zwischen Sonnenaufgang und 10 Uhr und abends zwischen Sonnenuntergang und 22 Uhr, sollte man entweder gar nicht oder nur sehr leicht (flüssig, breiig, warm, gut gewürzt) essen.

    Zu den Heilkräutern, die eine normale Schleimhautfunktion begünstigen, gehören schwarzes Basilikum (Tulsi) und Süßholz, absolute Klassiker der ayurvedischen Pflanzenheilkunde. Weitere wichtige pflanzliche Mittel für die normale Schleimhautfunktion sind auch Ingwer und Gelbwurz. Alle diese Heilpflanzen sind in der ayurvedischen Nahrungsergänzung MA 1788 zu einem hochwertigen Produkt verarbeitet.

    Als beruhigende Lokaltherapie für die Nasenschleimhäute kann man untertags das pflegende MP 4-Nasenöl und reines Ghee für die Augenlider verwenden.

  3. Shodhana-Therapie: Wörtlich „Ausleitungs- oder Reinigungsbehandlung“. Diese Therapieformen sind unter dem Begriff Maharishi Pancha Karma zusammengefasst. Die jahrtausendealten ayurvedischen klassischen Texte behaupten, dass richtig durchgeführte Shodhana-Therapie Krankheiten an der Wurzel beseitigt.

    Zu den wichtigsten Anwendungen neben der Reinigung und Entschlackung des Magen-Darm-Trakts gehört die „Nasya-Therapie“. Bei einer Nasya-Anwendung in unserem Maharishi Ayurveda-Gesundheitszentrum werden nach klassischem Vorbild zuerst Kopf, Nacken, Schultern und Brust mit hochwertigen Heilkräuterölen massiert. Dann folgen eine Inhalation mit ätherischen Ölen und Wärmepackungen über den Nebenhöhlen und Bronchien. Nach diesen vorbereitenden Anwendungen werden vom geschulten Therapeuten reinigende Öle auf die Schleimhäute appliziert, die oft zu heftigen Sekret-Entleerungen aus dem Nasen-Rachen-Raum führen.

    Eine solche Anwendung dauert ca. 2 Stunden und sollte idealerweise vor Beginn der Heuschnupfensaison nach einer ca. einwöchigen diätetischen Vorbereitung drei bis fünfmal in kurzen Abständen wiederholt werden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

    Sollten die Allergiesymptome schon begonnen haben, bevor eine Nasya-Anwendung möglich ist, können Sie jederzeit eine „Kräuterentschlackung“ durchführen. Diese einfache einwöchige Kur für Zuhause ist tausendfach bewährt und führt dazu, dass Schlacken und Schleim im Körper reduziert werden, Entzündungsreaktionen gemildert und das Verdauungsfeuer Agni gestärkt werden.

Wählen Sie die für Sie geeigneten Maßnahmen aus, um Ihrer Allergie ein Schnippchen zu schlagen. Der Maharishi Ayurveda stimmt uns optimistisch: Allergie ist kein lebenslanges Schicksal, sondern ein Ungleichgewicht, das wie jede andere funktionelle Störung im Leben eine Chance hat, wieder in Balance zu kommen. Nützen Sie Ihre Chance!

 

Schauen Sie sich aktuelle Kurangebote auf www.ayurvedaarzt.at an!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.