Tipps

Gesund durch die Feiertage – 10 Tipps

Dr. Wolfgang Schachinger

Passende Artikel
MA575 Magenrasayana, AyurAci-Balance, 50 Tbl., 50 g MA575 Magenrasayana, AyurAci-Balance, 50 Tbl.,...
Inhalt 50 g (€ 37,98 * / 100 g)
€ 18,99 *
Churna Vata, Bio, 35 g Churna Vata, Bio, 35 g
Inhalt 35 g (€ 15,43 * / 100 g)
€ 5,40 *
Churna Pitta, Bio, 35 g Churna Pitta, Bio, 35 g
Inhalt 35 g (€ 15,43 * / 100 g)
€ 5,40 *
Churna Kapha, Bio, 35 g Churna Kapha, Bio, 35 g
Inhalt 35 g (€ 15,43 * / 100 g)
€ 5,40 *
TIPP!
Kräuterentschlackung mit Gewürzmischung (KAPHA) Kräuterentschlackung mit Gewürzmischung (KAPHA)
Inhalt 95.5 g (€ 47,12 * / 100 g)
€ 45,00 *

Feiertage sind wichtig. Gemeinsames Essen, Trinken und Unterhalten an den Festtagen gehört zu den wichtigsten Zutaten für ein glückliches Leben. Dennoch neigen wir während der Festtage dazu, bei Speis und Trank über die Stränge zu schlagen und die Regelmäßigkeit des Alltags zu verlassen. Zu viele und ungewohnte Nahrungsmittel und Getränke bedeuten Stress für unser Verdauungsfeuer Agni und führen zu Bildung von Schlacken – Ama. Unverarbeitetes Ama ist DER Nährboden für Krankheiten und kann von Appetitverlust über steife Gelenke, Verdauungsunregelmäßigkeiten, Verschleimung und allergischen Reaktionen bis zum Übergewicht die verschiedensten Konsequenzen haben.

Genauso wie wir zu den Feiertagen darauf achten, dass es im Wohnbereich gut warm ist, sollten wir uns auch um die Leistungsfähigkeit unseres Verdauungsfeuers kümmern. Hier einige Tipps für gesunde Feiertage.

1.     Hauptmahlzeit mittags

Um die Mittagszeit (12-14 Uhr) ist das Verdauungsfeuer am stärksten. Achten Sie auch während der Feiertage darauf, dass Sie Ihre Hauptmahlzeit mittags und nicht abends essen, um den Bio-Rhythmus optimal zu nutzen. Wenn Sie am Abend eine kräftigere Mahlzeit zu sich nehmen, sollte der Abstand zur Bettruhe mindestens 2-3 Stunden betragen

2.     Regelmäßige Mahlzeiten

Der Ayurveda empfiehlt 2-3 Mahlzeiten pro Tag. Unser Körper funktioniert am effizientesten, wenn er sich innerhalb der gewohnten Bio-Rhythmen bewegen kann. Vermeiden Sie deswegen große Abweichungen von Ihren gewohnten Essenszeiten

3.     Nicht überessen!

Das ist sicher zu den Feiertagen am schwierigsten zu befolgen. Wenn Sie jedoch Ihre Gewohnheit, langsam zu essen und gut zu kauen beibehalten, fällt es Ihnen leicht, Ihren Sättigungspunkt zu spüren und rechtzeitig mit dem Essen aufzuhören. Genießen Sie Ihre Festtags-Menüs! Vergessen Sie aber dabei nicht, auf Ihren Körper zu hören.

4.     Pflanzliche Nahrungsergänzungen

Trotz aller Achtsamkeit kann es passieren, dass man zu viel oder das falsche isst. Dann ist es gut, wenn Sie Ihre Kurkuma Kapseln und Ihr Magenrasayana MA575 in Griffweite haben und nach dem Essen zu sich nehmen. Leber und Magen sagen „Danke“.

5.     Vermeiden Sie Eiskaltes im Winter

Eiskalte Getränke zum Essen oder Eisdesserts können Agni - das Verdauungsfeuer - empfindlich stören. Trinken Sie auch zu den Feiertagen zimmerwarme oder heiße Getränke zum Essen und sparen Sie Ihr Eis auf den nächsten Sommer!

6.     Essen Sie 6 Geschmacksrichtungen

Sind in Ihrem Festtagsmenü alle Geschmacksrichtungen enthalten? In den Feiertagen dominiert oft „süß“, die sauren, salzigen, scharfen, bitteren und herben Geschmacksrichtungen kommen zu kurz. Wenn diese fehlen, macht uns auch eine große Portion nicht satt und zufrieden. Achten Sie deshalb darauf, mit Gewürzen  und den Gewürzmischungen Vata-, Pitta-, oder Kapha-Churna fehlende Geschmacksrichtungen zu ersetzen.

7.     Pausen zwischen den Mahlzeiten

Alles in der Natur funktioniert nach dem Gesetz von Ruhe und Aktivität. Auch Ihr Verdauungssystem braucht Pausen – mindestens 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten untertags, mindestens 12 Stunden zwischen Abendessen und Frühstück.

8.     Bewegung nicht vergessen

Je mehr Sie sich bewegen, umso kräftiger wird Ihr Verdauungsfeuer. Schalten Sie immer wieder Fernseher und Computer aus, legen Sie Ihr Buch zur Seite, nehmen Sie Ihre Lieben unter den Arm und gehen Sie flott hinaus in die frische Winterluft. Bewegen Sie sich während der Feiertage  mindestens 1 Stunde täglich im Freien! Und Sie wissen ja: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur unpassende Ausrüstung.

9.     Regelmäßigkeit

Regelmäßige Mahlzeiten sind wichtig. Aber auch Schlaf- und Regenerationszeiten sollten während der Feiertage nicht zu kurz kommen. Vor allem Jugendliche neigen dazu, zu den Feiertagen extrem spät ins Bett zu gehen und lange in den Tag hinein zu schlafen. Dieses Verhalten stört die natürlichen Bio-Rhythmen und verhindert den eigentlichen Zweck der Feiertage: Erholung von Stress bei Studium und Arbeit. Achten Sie deswegen während der Feiertage darauf, dass Sie ausreichend Schlaf vor Mitternacht bekommen!

10.  Fixieren Sie Ihre nächste Reinigungskur

Mit dem Jahreswechsel übertreffen sich viele Menschen mit tollen Vorsätzen. Bleiben Sie einfach! Schenken Sie Ihrem Körper Entlastung und fixieren Sie für sich selbst einen Termin, bei dem Sie Ihre erste oder nächste Kräuterentschlackung durchführen. Oder melden Sie sich schon jetzt für unser Webinar „Geführte Kräuterentschlackung“ in der Fastenzeit oder „Glücklich Schlank“ in der Osterzeit an.

 

Mit diesen Tipps wünschen wir Ihnen frohe und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.