Tipps

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Die richtige Ernährung als Antidot zum Winter

Der Maharishi AyurVeda hilft Ihnen mit klaren und einfachen Anleitungen zur Auswahl und Zubereitung der Nahrungsmittel, gut, gesund und fröhlich durch die dunkle Jahreszeit zu kommen.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Blähungen und Verdauungsprobleme müssen nicht sein

Laut Ayurveda sind wir jetzt in der Vata-Jahreszeit.
Da der Körper Teil der Natur ist, vermehrt sich auch in unseren Funktionen und Abläufen das Vata-Element. Besonders anfällig dafür sind unser Geist und das Verdauungssystem.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Ayurvedisches Abendessen – LEICHT gemacht

Leichtes Abendessen ist eine wichtige Empfehlung im Maharishi AyurVeda. Der Ayurveda empfiehlt als "leichtes Abendessen" vor allem auch Hülsenfrüchte. Diese sind leicht und können sehr vielfältig zubereitet werden, als Suppen, Dal-Gerichte, Kitchari oder als delikate Aufstriche.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Gesunde Haut in der kalten Jahreszeit - Teil 2

In der Vata-Jahreszeit (Herbst und Winter) trocknet die Haut ebenso aus wie die Natur. Durch Veränderung unserer Ernährung und vermehrte Hautpflege können wir in dieser Jahreszeit dazu beitragen, dass die Haut ausreichend befeuchtet ist und dadurch ihre Funktionen erfüllen kann.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Gesunde Haut in der kalten Jahreszeit - Teil 1

In der Vata-Jahreszeit (Herbst und Winter) trocknet die Haut ebenso aus wie die Natur. Durch Veränderung unserer Ernährung und vermehrte Hautpflege können wir in dieser Jahreszeit dazu beitragen, dass die Haut ausreichend befeuchtet ist und dadurch ihre Funktionen erfüllen kann.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Gesund und wach durch den Herbst

Besonders wichtige Faktoren für ein starkes Immunsystem sind ausreichend Schlaf, gute Laune und ein optimistischer Geist.

Von: Barbara |

Aromaöl Silbertanne

Die Inhaltsstoffe dieses feinen klaren Öls sind geprägt von der Inhaltsstoffgruppe der Monoterpene. Dadurch wirkt das ätherische Silbertannenöl besonders antiseptisch auf die Raumluft.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

5 Tipps für einen „coolen“ Sommer

Wenn sich Hitze im Geist-Körper-System anhäuft, kann es vor allem gegen Ende des Sommers zu einem Ungleichgewicht von Pitta kommen. Deswegen ist es wichtig, gerade jetzt Überhitzung zu vermeiden.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Kopfschmerz muss nicht sein – Migräne

Ein Zuviel an Pitta führt zur Ansammlung von Hitze und Säure in Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz und Dünndarm. Wenn ein gewisser Pegel überschritten wird, möchte der Körper Hitze und Säure loswerden. Das führt bei entsprechend disponierten Menschen zu Migräneattacken.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Ayurvedische Behandlungsmöglichkeiten von Spannungskopfschmerzen

Viel grundlegender und daher für den Alltag bedeutender sind jedoch die geistig-seelischen Ursachen für den „steifen Hals“ und den „Hexenschuss“. Dies ist eine Vata-Störung. Der kann man gut vorbeugen, wenn man die nachfolgende Empfehlungen beherzigt. Schon beim ersten Anzeichen von Nacken- oder Kopfschmerz sollten diese durchgeführt werden:

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Leben mit den Rhythmen der Natur – Teil 2

Nichts beeinflusst die Abläufe in unserem Geist-Körper-System so sehr wie der Wechsel von Tag und Nacht.

Von: Barbara |

Aromaöl Zitrone, Bio

Zitronenöl wirkt erfrischend und reinigend. Der frische, belebende und doch auch beruhigende Duft der Zitrone eignet sich ideal zur Verbesserung der Raumluft.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Leben mit den Rhythmen der Natur – Teil 1

Im Maharishi Ayurveda gibt es Jahrtausende alte Empfehlungen, wie man die Rhythmen der Natur nützen kann, um Gesundheit, Vitalität und Erfolg zu unterstützen.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Lymphe (Rasa) - das Körpergewebe für gute Gesundheit Teil 2

Die 10 besten ayurvedischen Anwendungen zur Reinigung und Stärkung von Rasa (Lymphsystem)

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Lymphe (Rasa) - das Körpergewebe für gute Gesundheit Teil 1

In den klassischen Texten wird der Lymphe höchste Bedeutung zugemessen. Die Nährflüssigkeit, die alle Körperzellen umspült, mit Nährstoffen versorgt und deren Abfälle entsorgt, ist für Wohlbefinden und Gesundheit extrem wichtig.

Von: Barbara |

Ätherisches Öl Ravintsara

Das ätherische Öl von Ravintsara hat antivirale, antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Ein regulierender Einfluss auf das Immunsystem macht es wertvoll in Erkältungszeiten.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Gewürze – Kraftwerke für das Verdauungssystem

Ein wesentliches Charakteristikum der „ayurvedischen Ernährung“ ist die großzügige Verwendung von Gewürzen. Dabei sind nicht (nur) Salz und Pfeffer gemeint, sondern die gesamte Vielfalt heimischer Kräuter und exotischer Aromen.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Tipps für die Kaphazeit – Teil 1

Im Gleichgewicht durch Reinigungskuren und Ernährung in der Kapha-Zeit

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Tipps für die Kaphazeit – Teil 2

Durch Ernährung und Verhaltensweisen, die Kapha reduzieren, können Beschwerden wie Allergien, Infekte, Müdigkeit und Stoffwechselstörungen deutlich reduziert werden.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Ayurvedische Ernährung

Was bedeutet es überhaupt, ayurvedisch zu essen? Muss man dazu „indisch“ essen? Oder bestimmte Nahrungsmittel zu sich nehmen?
Was sind die wichtigsten Empfehlungen, damit man sagen kann: „Ich esse ayurvedisch“?
1 von 4
Tags