Tipps

Im Ayurveda existieren viele spezielle Begriffe, von denen wir Ihnen einige der Wichtigsten hier kurz erklären möchten. Alle diese Begriffe sind in Sanskrit, der Sprache der vedischen Hochkultur, welcher der Ayurveda entstammt.
– Hilfe bei Kopf und Rückenschmerzen. Die Begriffe Akupunktur und Akupressur sind heutzutage jedermann geläufig. Aber: Was ist ein Marma? Was ist Marmatherapie? Ein jahrtausende altes klassisches Lehrbuch der Ayurveda Medizin definiert Marma als den „Sitz des Lebens“.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Ghee - das goldene Elixier des Ayurveda.

Ghee gehört zu den am meisten verwendeten Substanzen in der Ayurveda-Medizin. Es dient sowohl als Nahrung als auch als Medizin – abhängig von der Intensität der Anwendung. Ghee ist Butterreinfett. Auch in unseren Breiten wurde dieses Butterreinfett in Form von Butterschmalz vor der Erfindung des Kühlschranks als wichtiges haltbares Nahrungsmittel aus der verderblichen Butter produziert.
Die Garshan-Massage ist eine traditionelle ayurvedische Trockenmassage. Das Sanskritwort gharshana heißt wörtlich „reiben“.

Diese Massage wird mit Wildseidenhandschuhen durchgeführt und gleicht Kapha aus, während Vata und Pitta angeregt und vermehrt werden.
Wie schon in dem vorhergehenden Newsletter erwähnt, möchten wir Ihnen die Atemübung - Pranayama näherbringen.
Rasayana - "Rasayana ist die richtige Bewegung des Rasa überall im Körper."
Auszug aus unserem Produkt des Jahres "Buch - Ayurveda Grundlagen und Anwendungen" herausgegeben von Dr. med. Ernst Schrott und Dr. med. Wolfgang Schachinger.
Ayurveda - das ist jahrtausendealte Gesundheitspraxis und zeitlose Heilkunst. Dr. Ernst Schrott und Dr. Wolfgang Schachinger, zwei der bekanntesten Ayurveda-Ärzte in Europa, zeigen Ihnen, wie Sie mit dieser einzigartigen Heilmethode Ihre Gesundheit verbessern können.
Kapha ist das aus den beiden Elementen Wasser und Erde abgeleitete Dosha. Es ist für die Körperstrukturen und den Flüssigkeitshaushalt verantwortlich. Kapha steht für Zusammenhalt und Stabilität der Strukturen unsereres Körpers und ist verantwortlich für biologische Stärke, indem es die natürlichen Abwehrkräfte fördert.

Von: Dr. Wolfgang Schachinger |

Ayurvedischer Aderlass - Raktamokshana

Lange bevor in Europa der „Hildegard Aderlass“ durchgeführt wurde, war in großen Teilen Asiens der „ayurvedische Aderlass“ weit verbreitet.
Der Ayurveda zeichnet sich besonders für die Systematik des Heilwissens aus. Jede Diagnose und Therapie ist in dieser Jahrtausende alten Medizin ein Abbild einer universalen Sichtweise von Mensch und Natur.
Die indische Gesundheitslehre Ayurveda taucht immer häufiger in den Medien auf, insbesondere über “Panchakarma-Behandlungen” wird mehr und mehr berichtet. Panchakarma wird im Ayurveda eine äußerst intensive und zugleich besonders sanfte innere Reinigungskur genannt.
Kein Mensch ist wie der andere. Jeder von uns hat eine individuelle körperliche Konstitution und ein eigenes Bewusstsein. Unsere Gesundheit wird beeinflusst von unserer Herkunft, unseren Anlagen, unserem Verhalten, unserer Umwelt, von allem, was wir sehen, hören, fühlen, erleben.
1 von 2