Jahresprodukt 2022, Triphala Plus - Augengesundheit

01.07.2022

Triphala enthält die drei Früchte Amalaki, Bibhitaki und Haritaki. Zusammen wirken sie vor allem kühlend und Pitta-ausgleichend. Dennoch hat jede einzelne Pflanze eine charakteristische Eigenwirkung. Amalaki wirkt am meisten Pitta-beruhigend und kann auch als Einzelmittel bei Pitta-Störungen im Magen-Darm-Trakt eingesetzt werden. Bibhitaki wirkt mehr Kapha-ausgleichend und hat einen austrocknenden Effekt bei vermehrter Schleimbildung. Haritaki wirkt von diesen drei am meisten Vata-beruhigend.

In der Charaka Samhita, dem wichtigsten Werk der Jahrtausende alten Ayurveda-Heilkunst, wird Triphala bei den Mitteln aufgezählt, die Fieber senken, die „Leberhitze“ kühlen, die Haut reinigen und die Augen vor Überhitzung durch grelles Licht schützen.

Durch die intensive Anwendung von Bildschirmen in allen Lebensbereichen werden unsere Augen heute mehr als je zuvor belastet. Müde, gerötete Augen, nachlassende Sehkraft, verstärktes Auftreten von Erkrankungen der inneren Anteile der Augen (Glaskörper, Sehnerv, Macula…) sind weit verbreitet.

Ein gemeinsames Symptom all dieser Beschwerden und Erkrankungen ist ein Wärmeempfinden oder Brennen in den Augen. Schon im Altertum wurde die ausgleichende Wirkung von Triphala bei diesen Beschwerden erkannt. Dabei kann Triphala sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden.

Innere Anwendung

Zur Vorsorge von Augenkrankheiten können täglich 0,5 – 2 g Triphala (= ½ – 2 Tabletten MA505) eingenommen werden. Die Dosierung richtet sich dabei nach der Darmentleerung.  Bei Neigung zu weichen Stühlen sollten Sie niedrig dosieren, bei Neigung zu festerem Stuhlgang etwas höher.

Äußere Anwendung

Für eine äußerliche Anwendung kochen Sie einen Teelöffel Triphala Pulver (1 – 2 Tabletten im Mörser fein zerstoßen oder im Mixer zerkleinern) in 250 ml Wasser auf. Kochen Sie solange, bis ca. 1/3 des Wassers verdampft ist. Lassen Sie diesen Absud über Nacht ruhen. Am nächsten Morgen filtern Sie diese Essenz. Nehmen Sie 2 Wattepads, tauchen Sie diese in die Flüssigkeit und legen diese für ca. 5 Minuten auf beide Augen. Zu Beginn brennen die Augen hierbei ein wenig. Nach einiger Zeit fühlt sich diese Anwendung jedoch sehr angenehm und kühlend an. Bei trockenen, roten oder gereizten Augen ist dies ein probates ayurvedisches Mittel.

Triphala Ghee

Durch die Kombination von Triphala und Ghee wird die kühlende Wirkung dieser beiden Substanzen potenziert. Triphala Ghee wird hergestellt, indem eine konzentrierte Triphala-Abkochung in Ghee eingearbeitet und dabei solange bei milder Hitze gekocht wird, bis das Wasser vollständig verdampft ist.

Dieses Triphala Ghee kann als „Kosmetikum“ zur Augenpflege verwendet werden. Streichen Sie dazu vor dem Schlafen wenig Triphala Ghee auf die Augenlider und lassen Sie es über Nacht einwirken.

Netra Tarpana

Diese traditionelle Anwendung aus der Pancha Karma Therapie ist besonders wirkungsvoll, wenn dazu (mit reinem Ghee verdünntes) Triphala Ghee verwendet wird. Dieses Augenbad wirkt kühlend, nährend und befeuchtend. Die wichtigste Indikation für Netra Tarpana ist das „trockene Auge“, eine sehr häufige Erkrankung im höheren Lebensalter.

Netra Tarpana ist neben der Anwendung im klinischen Bereich auch als Selbstanwendung möglich.

 

Passende Artikel

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.