Erholsamer Schlaf – wichtiger Baustein guter Gesundheit Teil 2

15.09.2021

Link zu Teil 1

Maharishi Ayurveda legt großen Wert darauf, Phasen der Erholung in den Alltag einzubauen. Nur mit wirkungsvollen Regenerationspausen kann es gelingen, eine gute Lebensenergie aufrechtzuerhalten. Wie wichtig das ist, zeigt die Statistik: Mehr als 70% der Bevölkerung fühlt sich chronisch müde.

Zu den besten Waffen im Kampf gegen Erschöpfung und Müdigkeit zählen im Maharishi Ayurveda Schlaf und Meditation.

Heilkräuter für erholsamen Schlaf

Am ehesten wird der Schlaf durch ein Ungleichgewicht von Vata gestört. Stress und Hektik, Gedanken-Karussell und unregelmäßiger Lebensrhythmus bringen Vata ins Ungleichgewicht.

In ihrem Buch „Wie neugeboren durch modernes Ayurveda“ bezeichnet die indo-amerikanische Fachärztin für Neurologie, Frau Dr. Kulreet Chaudhary, die ayurvedische Heilpflanze Ashwagandha als „bestes Neuroadaptivum“. Stress und Unregelmäßigkeit werden dann zum Problem, wenn dem Nervensystem die Kraft fehlt, sich an belastende Situationen anzupassen und möglichst schnell wieder zur „Tagesordnung“ zurückzukommen.

ashwagandhaAshwagandha stärkt die Nerven, ohne untertags müde zu machen. Die Wurzel der indischen Schlafbeere enthält wertvolle Substanzen, die uns erden und stabilisieren. Dadurch können wir alltägliche Belastungen besser verarbeiten. Unverarbeitete Belastungen führen oft zu Schlafstörungen, und diese Störungen können mithilfe von Ashwagandha deutlich reduziert werden. In diesem Zusammenhang ist es sinnvoll, eine niedrige Dosis Ashwagandha mehrmals über den Tag verteilt einzunehmen.

Die Maharishi Ayurveda „Nidra“ Tabletten MA107 enthalten Heilkräuter, die Nerven und Verdauungstrakt beruhigen. Sie sind besonders geeignet zur Einnahme kurz vor dem Schlafen. Das Einschlafen gelingt dann leichter, was bei Vata-Schlafstörungen wichtig ist.

Die Kräutermischung MA1684 enthält mehrere kühlende Heilkräuter und ist vor allem bei typischen Pitta-Schlafstörungen (Schlafunterbrechungen, Nachtschwitzen, heftige Träume) geeignet.

Das am meisten verwendete ayurvedische Mittel, Triphala Plus MA505, reduziert vor allem Ama, das mit Pitta und Kapha verbunden ist. Viele Anwender erfahren, dass durch die Entlastung des Verdauungssystems der Schlaf tiefer und erholsamer ist. Dadurch ist häufig die Restmüdigkeit am nächsten Tag deutlich weniger.

Ernährung

"Das Abendessen überlasse deinen Feinden", sagt ein chinesisches Sprichwort.

Sie haben sicher schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Sie wegen einer schweren Mahlzeit am Abend nicht so gut geschlafen haben. Es ist Allgemeingut, dass ein voller Magen den Schlaf stört. Trotzdem essen viele Menschen eine Hauptmahlzeit am Abend oder naschen zwischen Abendessen und Schlaf.

Studien über Autophagie (Selbstreinigung des Körpers) zeigen, dass ein leichtes und frühes Abendessen die nächtliche Regeneration des Geist-Körper-Systems enorm fördert. Für Menschen, bei denen Kapha dominiert, ist aus ayurvedischer Sicht das „Dinner Cancelling“, also der Verzicht auf ein Abendessen, die optimale Lösung. Bei Vata- und Pitta-Dominanz sollte ein leichtes Abendessen ca. 3 Stunden vor Bettruhe dafür sorgen, dass der Magen nicht völlig leer ist und ein Schlaf wegen des starken Hungers nicht möglich ist.

Entschlacken

detoxAma, die unverdauten Reste von Nahrung oder von Sinneseindrücken, kann sehr viel Unruhe im Organismus verursachen. Ayurvedische Reinigungskuren haben unter anderem ein wesentliches Ziel: Reduktion von Ama.

Bei unseren Webinaren, die mit einer Reinigungskur verbunden sind und bei Pancha Karma Kuren berichten uns Teilnehmer, wie sehr sich während oder nach der Kur ihr Schlafverhalten verändert. Der Abbau von Ama kann einen günstigen Einfluss auf alle Arten von Schlafstörungen haben.

Das sagt eine Teilnehmerin vom Webinar "Winterfit": "Seit dem Webinar schlafe ich wie ein Murmeltier, zuvor hatte ich große Einschlaf- und Durchschlafprobleme. Danke für dieses tolle Webinar, ich nehme beim nächsten Webinar wieder teil und freue mich schon sehr darauf!"

Entspannung

yogaqCbqKmONGYS6uViele Studien und persönliche Erfahrungen weisen darauf hin, dass die Ausübung von Yoga und Transzendentaler Meditation den Schlaf verbessern. Yoga und Meditation fördern eine entspanntere Grundhaltung und tragen dazu bei, dass Stress und Konflikte besser verarbeitet werden. Das sind wichtige Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.

Wenn Sie noch keine Form von Meditation ausüben, sollten Sie sich über die Internetseite www.meditation.at informieren. Sie finden dort auch Angebote zum Erlernen der Transzendentalen Meditation. Wenn Sie eher einem Buch als einer Internet-Seite vertrauen, empfehlen wir Ihnen die Lektüre von „Gesundheit aus dem Selbst“ als Informationsquelle.

Bewegung

spazierenEntspannende Bewegungsarten wie Spaziergänge oder leichte Radtouren am Abend können viel dazu beitragen, den Alltagsstress zu verarbeiten und durch entspannte Bewegung eine wohltuende Müdigkeit aufzubauen. Dadurch gelingt das Ein- und Durchschlafen wesentlich besser.

Anstrengende sportliche Betätigungen am Abend hingegen können den Stresspegel, der sich während des Tages aufgebaut hat, weiter vermehren und bestehende Schlafstörungen verschlimmern. Bei jeder Art von Schlafstörung ist unbedingt darauf zu achten, dass Sport und Bewegung am Abend in einem sehr angenehmen und wohltuenden Leistungsbereich stattfinden. Nur dann ist eine schlaffördernde Wirkung von Sport gewährleistet.

Schlafritual

oil-lavendel-roseEin abendliches Ritual mit Entspannung, Musik, einer angenehmen Massage oder einem wohltuenden Wannenbad, mit beruhigenden Düften und besänftigenden Farben gehört zu den besten Mitteln, um zu einem erholsamen Schlaf zu kommen. Der Nachteil: es dauert deutlich länger als die Einnahme einer Tablette.

Achten Sie unbedingt darauf, in den letzten 1 – 2 Stunden vor dem Schlafen keine Bildschirme mehr zu benutzen (TV, EDV, Mobiltelefon). Alle Bildschirme strahlen Licht mit hohem Blauanteil aus. Dieses Blaulicht verhindert die Bildung des wichtigsten körpereigenen Botenstoffes für erholsamen Schlaf, von Melatonin.

Alle bisher angeführten Empfehlungen tragen dazu bei, die Bildung von Melatonin als Schlüssel für guten Schlaf und stabile Gesundheit im Körper zu fördern. Melatonin wird zunehmend mehr in der modernen Medizin als Schlüsselsubstanz für einen regelmäßigen Bio-Rhythmus und ein starkes Immunsystem angesehen.

Die Vorstufe von Melatonin ist die Aminosäure Tryptophan. Bei ausreichender Zufuhr von Tryptophan fällt es dem Körper leichter, ausreichend Melatonin selbst zu produzieren. Eine gute Quelle von hochwertigem Tryptophan sind die „Griffonia Serulotion Kapseln“ von Biogena, die außer dem Tryptophan auch die Kofaktoren für die Umwandlung in Melatonin enthalten.

Wenn alle bisher genannten Maßnahmen kein befriedigendes Resultat bewirken, kann eine individuell angepasste Dosierung von reinem Melatonin eingesetzt werden. Melatonin zusammen mit den ayurvedischen Empfehlungen kann oft hartnäckige Schlafstörungen nachhaltig verbessern und den Einsatz chemischer Mittel verhindern oder reduzieren.

Zusammenfassung

Guter Schlaf ist essenziell für Gesundheit und Langlebigkeit. Individuell angepasste Empfehlungen aus dem Ayurveda sollten aufeinander abgestimmt angewendet werden, um Schlafstörungen zu beseitigen und zu einem gesunden Bio-Rhythmus zurückzufinden.

Die Zahl der Schlafstörungen hat durch die Corona-Pandemie stark zugenommen. Die Empfehlung des Maharishi Ayurveda lautet, möglichst alles zu unternehmen, um einen erfrischenden Schlaf dauerhaft zu erleben.

 

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.