Blog

Vedische Baubiologie: Vastu-Vidya

Gesundes Wohnen und Arbeiten mit Maharishi Sthapatya Veda

Hatten Sie schon die Erfahrung, dass Sie ein Gebäude betreten und sich wohlfühlen oder innerlich ruhig werden? Das kann das Haus einer befreundeten Familie sein, ein sakraler Bau wie eine Kirche oder ein Tempel, ein einfaches Haus oder auch ein palastartiges Gebäude wie ein Schloss.

Was macht die Wirkung eines Gebäudes auf uns aus? Sind es die Materialien, die Farben, die Formen, die Ausrichtung oder die Raumaufteilung? Wir können es oft nicht beurteilen.

Während die moderne Baubiologie davon ausgeht, dass hauptsächlich die Materialien für das Raumklima eines Hauses verantwortlich sind, sagt die uralte vedische Architektur „vastu vidya“ oder „Sthapatya Veda“, dass von allen vorhin genannten Faktoren vor allem strukturelle Elemente wie Proportionen und Raumaufteilung eine Rolle spielen. Die vedische Architektur hat alle diese Einflüsse systematisch untersucht und zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Leider sind in der heutigen Zeit nur wenige Prinzipien dieser uralten Wissenschaft in Gebrauch.

Maharishi Mahesh Yogi (1917-2008) hat mit großer Akribie verschiedene vedische Wissenszweige wiederbelebt und unserer modernen Gesellschaft zugänglich gemacht. Dazu gehören die Bewusstseinstechnologie Transzendentale Meditation ebenso wie Maharishi Ayurveda und Maharishi Sthapatya Veda.

Maharishi Sthapatya Veda

Maharishi sagte vor ca. 20 Jahren: „Wenn dein Haus nicht den Gesetzmäßigkeiten der vedischen Architektur entspricht, dann verlasse es so schnell, als ob es brennen würde!“ Das hört sich sehr drastisch an und war auch ernst gemeint. Die Gebäude, in denen wir arbeiten und wohnen, haben einen starken Einfluss auf unsere Gesundheit, und auf unser wirtschaftliches und gesellschaftliches Wohlergehen.

Maharishi Sthapatya Veda beschäftigt sich vor allem mit der Errichtung von Neubauten für Familien, Firmen und Institutionen. Das beginnt mit der Auswahl eines geeigneten Grundstücks, setzt sich fort mit der Planung eines Gebäudes, das einzigartige strukturelle Elemente enthält und endet mit der Umsetzung, bei der ausschließlich biologisch verträgliche Baumaterialien verwendet werden.

Bewohner solcher Häuser sind begeistert vom umfassenden Effekt dieser äußeren Hüllen. „Seit ich in meinem Maharishi Vastu Haus wohne, fühlt sich jeder Tag an wie ein Sonntag“, sagt Herr Andrej M. „Ich bin viel entspannter und mein Schlaf und meine Meditation sind viel tiefer. Vorher verspürte ich immer starken Druck, jetzt laufen viele Dinge automatisch ab. Unsere Kinder sind jetzt viel stärker und selbstbewusster, sie erfahren mehr Anerkennung in der Schule. Ein Sohn hatte Asthma und ist jetzt gesund. Alle diese Dinge laufen sehr positiv, solange ich die Gesetzmäßigkeiten des Lebens einhalte. Ich spüre sehr schnell, wenn ich davon abweiche – da fehlt plötzlich die Naturunterstützung, die ich jetzt laufend erfahre.“

Entstehung eines Maharishi Vastu Gebäudes

Wer plant, ein neues Haus zu bauen, sollte schon bei der Grundstückssuche eine Beratung von Experten in Maharishi Sthapatya Veda in Anspruch nehmen. Denn schon Form, Lage und Umgebung des Grundstücks sind entscheidend dafür, ob es für Maharishi Vastu geeignet ist. Nach der Grundstückswahl erarbeiten Bauherr, örtlicher Architekt und Maharishi Sthapatya Veda Experte das Raumprogramm und andere Anforderungen des Gebäudes. Aufgrund dieser Angaben werden vom örtlichen Architekten zuerst Skizzen erstellt, die in Zusammenarbeit mit den vedischen Architekten immer mehr verfeinert und an die vielen Anforderungen der vedischen Architektur angepasst werden. Dabei kann und soll der Stil des Hauses an die örtliche Architektur-Tradition angepasst werden.

vastu-haus-3

Wichtige Kriterien für Maharishi vedische Architektur

Einige Anforderungen sind wesentlich: das Gebäude muss nach den Himmelsrichtungen ausgerichtet sein, einen Ost- oder Nord-Eingang haben und die Räume sollen sich um den Mittelpunkt des Hauses, den sogenannten Brahmasthan gruppieren. Symmetrie und Ordnung sind dabei wichtige Gestaltungselemente.

Vastu-Korrektur bewohnter Gebäudebild-vastu-vortrag

So wünschenswert es ist, ein Vastu-Gebäude zu bauen: Es ist nicht für jeden möglich. In einer solchen Situation gibt es die Chance, ein vorhandenes Gebäude energetisch zu korrigieren.

Eine typische Begebenheit: „Seit wir in unserer Wohnung sind, ist die ganze Familie ständig krank. Die Kinder haben einen Infekt nach dem anderen, meine Frau ist erschöpft und auch ich fühle mich ständig müde. Ich kann nicht die volle Arbeitsleistung bringen und werde deswegen zunehmend mehr von meinen Kollegen gemobbt.“ Wer solche oder ähnliche Erfahrungen in Wohnung, Haus oder Firmengebäude macht, sollte eine energetische Korrektur nach Vastu ins Auge fassen.

Der indische Architekt Dr. Prabhat Poddar beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Korrektur existierender Gebäude. Er hat ein erfolgreiches System entwickelt, mit dem negative Gebäudeeinflüsse neutralisiert werden können. Herr Johann Burger aus Südtirol wurde von ihm ausgebildet und erzählt folgende Geschichte: „Endgültig überzeugt von der Wirksamkeit unserer Gebäudekorrekturen bin ich seit folgendem Vorfall: Ein Landwirt erzählte uns, dass seit dem Neubau seines Stallgebäudes fast alle Zuchtkälber schwer krank wurden und viele starben. Kein Tierarzt konnte helfen und der landwirtschaftliche Betrieb war vor dem Ruin. Wir führten die von Dr. Poddar empfohlenen Korrektur-Maßnahmen durch. Von diesem Tag an wurden die Tiere gesünder, es trat kein einziger Todesfall mehr auf, und der Betrieb wurde wieder wirtschaftlich erfolgreich.“

Herr Burger berichtet, dass er ähnliche Erfahrungen auch mit der Korrektur anderer Wohnungen und Firmengebäude machen konnte. Sehr oft werden die Bewohner gesünder, wirtschaftlich erfolgreicher und finden unter Freunden und Kollegen mehr Anerkennung.

 

Info-Vortrag zur Gebäude-Korrektur nach Vastu

Am 24. März 2020 kommt Herr Johann Burger mit seiner charmanten Gattin Valeria nach Ried und wird um 20:00 Uhr im Haus der Gesundheit einen Vortrag zum Thema Vastu halten. An diesem Abend können Sie erfahren, wie eine Gebäude-Korrektur abläuft und welche Effekte sie davon erwarten können.

Wenn Sie Interesse an einer Vastu-Korrektur haben, können Sie vorweg per E-Mail Kontakt mit Herrn Burger aufnehmen: johann.burger@vastuandmore.com, https://www.vastuandmore.com/

Informationen zu Maharishi Sthapatya Veda

Wenn Sie einen Neubau planen, können Sie sich über folgende Internetseite zum Thema Maharishi Sthapatya Veda informieren. Gerne stellen wir den Kontakt zu einem kompetenten Vastu-Berater her.

Email: VedicArchitecture@Maharishi.net

www.de.maharishivastu.net

vastu-haus-1vastu-haus-2

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.